..
Menu
Kontakt
Schwanenstadt, unsere Stadt zum leben!
Eine Initiative der OÖVP Schwanenstadt
OÖVPSchwanenstadt
Eglsee 38
4690Schwanenstadt
Österreich
Sie sind hier: Aktuell
Dienstag, 26. Oktober 2021
Dienstag, 23. März 2021

Unsere Bürgermeisterkandidatin im Gespräch. Doris Staudinger stellte sich den Fragen der Bevölkerung.

Hier die ersten Fragen. Wenn auch Sie eine Frage an Doris Staudinger haben, richten Sie diese an office@stadt-zum-leben.at. Wir beantworten Ihre Fragen in der nächsten Ausgabe oder unter www.stadt-zum-leben.at

Wie groß sind die Fußstapfen deines Vaters Bgm. Karl Staudinger?

Doris: Die Fußstapfen sind sehr groß, nachdem er 26 Jahre lang Bürgermeister war und 50 Jahre im Ge-meindedienst gearbeitet hat. Ich ziehe den Hut vor seinem Engagement und seinen Leistungen für die Stadt Schwanenstadt. Er hat viel erreicht. Ich will mich nicht ins „gemachte“ Nest setzen, sondern werde mich der Wahl durch die Bevölkerung stellen. Ich werde meinen eigenen Weg gehen, auch wenn die Rich- tung eine ähnliche sein wird, und zwar FÜR Schwanenstadt.

Welche Erfahrungen bringst du mit?

In den vergangenen 12 Jahren konnte ich bereits zahlreiche Erfahrungen durch die Arbeit als Gemeinderätin, Fraktionsobfrau, Ausschussobfrau und Stadträtin sammeln. Es war mir in dieser Zeit stets wichtig, lösungsorientiert, fair und respektvoll gegenüber anderen zu handeln, auf die Bedürfnisse der Schwanenstädter/innen zu hören und die Interessen von allen zu vertreten. In den 12 Jahren konnte ich mein Wissen erweitern und Einblicke in die Tätigkeiten der Gemeinde bekommen.

Was ist deine Motivation, als Bürgermeisterkandidatin anzutreten?

Meine größte Motivation ist meine Verbundenheit zu unserer Stadt. Ich bin in Schwanenstadt geboren, aufgewachsen und lebe sehr gerne hier. Wir sind eine lebens- und liebenswerte Gemeinde mit hoher Lebensqualität und mit einer guten Infrastruktur. Hier mitgestalten, mitreden und mitentscheiden zu dür-fen und Verantwortung zu übernehmen, ist sicherlich keine leichte Aufgabe, aber ich möchte sie annehmen. Ich möchte auch „nahe“ mit der Bevölkerung zusammen- arbeiten und für alle ein offenes Ohr haben. Ich werde mich bemühen, für alle Schwanenstädter/innen da zu sein, auch für die Vereine, für die Betriebe, usw. Nur gemeinsam können wir unsere Stadt weiterentwickeln. Die besten Ergebnisse entstehen, wenn alle Parteien an einem Strang ziehen.

Sich als Person, aber auch als Gemeinde weiterzuentwickeln, ist ein ständiger und wichtiger Prozess. Dabei kann konstruktive Kritik, wenn sie nicht aus beleidigender Motivation herauskommt, durchaus hilfreich sein. Ein ehrlicher, offener und wertschätzender Umgang und das Miteinander sind mir sehr wichtig.

Was macht deine Arbeit aus?

Jeder der mich kennt weiß, dass ich mit 100%igem Einsatz und Leidenschaft an eine Sache, ein Projekt oder die Organisation einer Veranstaltung herangehe. Ich packe selber mit an, das kann ich versprechen. Es ist mir ein Anliegen, keine leeren Versprechungen zu machen oder etwas unversucht zu lassen. Ein faires Miteinander aller Entscheidungsträger ist mir sehr wichtig, um lösungsorientiert FÜR Schwanenstadt das Beste herauszuholen.

Wofür stehst du und dein Team?

Ich stehe für eine zeitgemäße, wertschätzende Politik mit Offenheit, Innovationsgeist aber auch für Tradition und Bodenständigkeit und bin mir sicher, dass mich mein Team dabei unterstützen wird. Das gleichberechtigte Miteinander im Team ist mir wichtig. Unser Team wird sich aus bekannten und erfahrenen Gesichtern zusammensetzen, aber wir werden auch frische und neue Leute ins Team holen. Willst auch du mitarbeiten, dann melde dich!
Gerade auf kommunaler Ebene ist es mir wichtig, dass alle im Gemeinderat vertretenen Funktionäre das Parteieninteresse hinten anstellen und vorrangig für die Bevölkerung und das Wohl von Schwanenstadt gestalten, arbeiten und entscheiden.

Wo steht Schwanenstadt in 10 Jahren?

Meine oberste Priorität ist es, Schwanenstadt liebens- und lebenswert zu erhalten und zukunftsfit zu machen. Das Wohl der Stadt muss im Vordergrund stehen. Menschen, die hier zuhause sind, die eine Familie gründen, die hier arbeiten, haben Bedürfnisse, denen wir im Gemeinderat offen gegenüberstehen müssen. Das war in der Vergangenheit so und das werden wir auch in Zukunft leisten müssen. In den vergangenen Jahren hat der Zuzug stark zugenommen und Schwanenstadt ist gewachsen. Damit wir auch in Zukunft interessant bleiben, ist es wichtig, ständig an der Attraktivität und der Lebensqualität unserer Stadt zu arbeiten. Zum Beispiel in die Interessen von Familien, in die Kinderbetreuung sowie auch die Bedürfnisse der älteren Generation zu investieren, in die Infrastruktur, die Natur, die Vereine, die Wirtschaft usw., um weiterhin eine attraktive Gemeinde zu sein. Zudem zeichnet sich unsere Gemeinde durch ein reges Vereinsleben aus. Die Gemeinde sichert die Rahmenbedingungen für die Vereine, die eine wichtige Säule der Tradition, des Ehrenamtes und des gesellschaftlichen Lebens sind. Das Miteinander hat einen hohen Stellenwert in unserer Gemeinde, auch über die Gemeindegrenze hinweg. Bei allen Projekten und Aktivitäten müssen wir auch die Umwelt und die Nachhaltigkeit im Fokus haben. Aber vor allem die finanzielle Ausstattung einer Gemeinde zeigt einem schnell genug die Grenzen auf.

Schwanenstadt ist schon jetzt ein wichtiger Motor für die Region. Wir werden in den nächsten Jahren alles daran setzen, um auch in Zukunft ein Vorreiter und Impulsgeber zu sein.

Sie hätten auch eine Frage?

Wenn auch Sie eine Frage an Doris Staudinger haben, richten Sie diese an office@stadt-zum-leben.at. Wir beantworten Ihre Fragen in der nächsten Ausgabe oder hier unter www.stadt-zum-leben.at